Förderer
 

 
 
Link verschicken   Drucken
 

Bissendorfer Panther verlieren auch in Iserlohn

30.06.2018

Am Samstag bestritten die Damen der Bissendorfer Panther ihr letztes Saisonspiel vor der Sommerpause. Nachdem das Hinspiel 4:0 zu Gunsten der Panther ausging, sollten die Punkte beim Rückspiel in Iserlohn bleiben.

 

Durch eine Vollsperrung auf A2 verzögerte sich der Spielbeginn um eine Stunde. Genervt von der langen Autofahrt starteten die Panther in das erste Drittel. Schnell wurde deutlich, dass die Defensive der Iserlohner Damen schwer zu knacken sein wird. Neben der starken Defensivleistung wurden die Panther zusätzlich durch die Entscheidungen der vermeintlich Unparteiischen geschwächt. Es hagelte eine Strafe nach der anderen auf der Seiten der Panther.

 

Nach den ersten 20 Minuten stand es 2:0 aus Sicht der Gastgeber. Dank einer starken Leistung der Panther Torfrau Jennifer Hübner fiel das Ergebnis nach dem ersten Spielabschnitt nicht höher aus.

 

Das zweite Drittel startete mit einer erneuten Strafe für die Panther, diese aber durch Kampfgeist und einer Klasse Torhüter Leistung unbeschadet überstanden werden konnte. Kurz danach durften die Panther in Überzahl ran. Leider wurde das ungenaue Passspiel bestraft und die Gastgeber erhöhten in Unterzahl auf 3:0, ehe Sarah Sperber 40 Sekunden später den Anschlusstreffer für die Bissendorfer erzielen konnte. Bei diesem 3:1 sollte es leider bleiben. Die Panther erarbeiteten sich gute Chancen konnten jedoch nichts zählbares mehr, außer fragwürdigen Strafen, auf die Anzeige bringen.