Förderer
 

 
 
Link verschicken   Drucken
 

Panthersieg in Velbert – Play-Off gegen Essen

23.09.2018

Beim bereits feststehenden Bundesliga-Absteiger, den Commanders Velbert, mühten sich die Bissendorfer Panther am Samstag, 22.09., zu einem am Ende recht deutlichen 12 zu 5 Sieg und sichern sich damit einen guten fünften Tabellenrang zum Ende der Hauptserie. In zwei Wochen starten die Panther somit gegen den Tabellenvierten der ersten Skaterhockeybundesliga ins Rennen um die deutsche Meisterschaft.

 

Ohne ihren Coach Tim Lücker und ohne gleich vier verletzte oder im Urlaub weilende Spieler (Felix Gollasch, Patrick Baude, Patrick Faupel und Jonas Reichelt) wollte Co-Trainer Darian Abstoß nicht nur drei Punkte aus Velbert mitnehmen, sondern vor allem eine gelungene Generalprobe für die Play-Offs sehen. Die drei Punkte konnten letztlich souverän eingefahren werden, gleichwohl kann Abstoß mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht zufrieden sein. Vor lediglich 60 Zuschauern machten die Norddeutschen zwar bereits im ersten Drittel das Spiel, dennoch kamen die Commanders durch Konter immer wieder gefällig vor das von Daniel Lohrke gehütete Tor. Es brauchte gar die 1 zu 0 Führung der Gastgeber in der neunten Minute ehe die Raubkatzen zwingender wurden und kurz darauf durch Karl-Arne Reiffen ausglichen. Keine 40 Sekunden später legte Tim Strasser, der nach der Partie gleich ins Trainingslager der Juniorennationalmannschaft weiterreiste, die erste Führung der Norddeutschen nach. Mit 2 zu 1 ging es dann auch in die Pause, in der Coach Abstoß seiner Mannschaft eindringlich einbläute, mehr für das eigene Spiel zu tun, um mit mehr Geschwindigkeit den Abwehrriegel der Commanders zu brechen.

Das zweite Drittel bot den Zuschauern allerdings das gleiche Bild: Die Bissendorfer belagerten das eindrucksvoll von Christoph Oster gehütete Commanders Tor und hatten rund 80% Ballbesitz, konnten sich aber nicht durch Tore absetzen. Das Gegenteil war sogar der Fall: Da Velbert maximal effektiv konterte und auch eine Überzahl nutze, konnte der Absteiger gar zwei Mal in Führung gehen. Gleich drei Mal musste Lohrke den roten Hartgummiball in Summe aus seinem Gehäuse holen, während seine Vorderleute im Mitteldrittel vier Mal jubeln konnten. Maxim Faber eröffnete den Torreigen auf Bissendorfer Seite, nachdem die Panther zwischenzeitlich mit 2 zu 3 hinten lagen, mit einem seiner gefürchteten Schlagschüsse zum Ausgleich. Dustin Hoferichter erzielte in der 32igsten Minute die 4 zu 3 Führung, die Velbert unmittelbar in besagter Überzahl ausgleichen konnte. Die darauffolgenden Treffer der Wedemärker durch Lars Barlsen und Tim Strasser konnten sie aber nicht mehr beantworten und so gingen die Panther mit einem 6 zu 4 Vorsprung in die letzte Pause.

Im Schlussabschnitt besannen sich die Panther dann deutlicher auf ihre Stärken und konnten – auch dank konditioneller Überlegenheit, da man konsequent mit vier Reihen spielte – eine ganze Serie von Treffern landen. Den Torreigen des dritten Drittels eröffnete Nationalspieler Sebastian Miller mit einem sehenswerten Doppelpack gleich zu Beginn. Velbert konnte in der 46sten Minute zwar noch den Anschluss zum zwischenzeitlichen 5 zu 8 herstellen, etwaig aufkeimende Hoffnungen für die Commanders zerstörte dann aber Pantherroutinier Jan-Christoph Pries mit dem neunten Treffer für Bissendorf (Minute 48). Miller erzielte dann auch gleich den zehnten Treffer und sein drittes Tor in der 51 Minute. Dem folgte noch ein weiterer Treffer vom flinken Lars Barlsen und – wer wenn nicht Sebastian Miller – erzielte in der der 58sten Minute seinen vierten Treffer und damit auch den letzten Netzzappler der Partie.

Coach Abstoß zeigte sich nach der Partie ob des letzten Spielabschnittes versöhnlicher, dennoch mahnte er, dass „wir für die Play-Offs noch mindestens 50% zulegen müssen, um das Halbfinale zu erreichen.“ Die Panther haben nun zwei Wochen Vorbereitungszeit auf die erste Partie, die voraussichtlich am Samstag, dem 06. Oktober gegen/in Essen stattfinden wird.