Förderer
 

 
 
Link verschicken   Drucken
 

Schüler der Bissendorfer Panther holen 4 Punkte

24.09.2018

Am Wochenende stand der letzte Doppelspieltag für die erste Schülermannschaft der Bissendorfer Panther auf dem Programm. Zu Gast in der Wedemark waren die zwei in der Tabelle direkt vor den Panthern platzierten Mannschaften der Düsseldorf Rams und der Crefeld Skating Bears. In der Hinrunde steckten die Panther jeweils Niederlagen ein, so dass sie nun gegen beide Teams etwas gut machen wollten.

 

Gegen die Düsseldorfer begannen die Panther am Sonnabend zunächst etwas nervös im Spielaufbau, standen dafür in der Defensive recht sicher. Durch Tore von Melina May, Felix Busch und Kapitän Marc Wegener, bei einem Gegentor in Unterzahl, ging das erste Drittel mit 3:1 an die Panther. Im Mitteldrittel lieferten sich die Teams ein insgesamt ausgeglichenes Spiel mit wenig Torchancen. Die Panther konnten nach einem schönen Zuspiel von Marc Wegener und dem darauf technisch hochwertigen Abschluss von Assistent Felix Busch auch dieses Drittel für sich entscheiden, so dass es mit einer relativ beruhigenden 4:1- Führung in den Schlussabschnitt ging. Nach dem 5:1 durch Felix Busch kamen die Düsseldorfer noch mal etwas besser ins Spiel und scheiterten zwei Mal am Pfosten des Bissendorfer Gehäuses. Zum Ende des Drittels gab es dann auf beiden Seiten Strafzeiten. Die Panther konnten dabei in Unterzahl sogar noch den 6:1 Endstand erneut durch Felix Busch erzielen.

 

Durch den Sieg gegen Düsseldorf sprangen die Panther kurzfristig auf den 3. Tabellenplatz, den zuvor noch der nächste Gegner aus Crefeld belegt hatte. Gegen das Team vom Niederrhein entwickelte sich von Beginn an ein hochklassiges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Beiden Mannschaften stand dabei jeweils einmal der Pfosten bzw. die Latte zur Seite und so ging es torlos in die erste Drittelpause. In den Mittelabschnitt starteten die Panther druckvoller als die Skating Bears und bestimmten nun zunehmend das Geschehen. Folgerichtig fiel die Führung für die Bissendorfer durch Felix Busch, der seinen insgesamt fünften Treffer an diesem Wochenende erzielte. Im Anschluss erspielten sich die Panther weitere gute Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Der Pfosten und mehrere gute Paraden von Goalie Philipp Baranyai verhinderten den Ausgleich der Crefelder, die weiterhin gut mitspielten und jederzeit gefährlich blieben. In das letzte Drittel starteten die Crefelder nun stärker und machten von Beginn an Druck auf den Kasten der Gastgeber. Nach einem leichten Ballverlust an der Mittellinie ergab sich eine Überzahlsituation für die Skating Bears, die eiskalt zum Ausgleich genutzt wurde. In der Mitte des Drittels überstanden die Panther dann mit dem Glück des Tüchtigen auch eine Unterzahlsituation. Dem stärker werdenden Druck der Crefelder setzten die Panther in dieser Phase des Spiels großen Kampf und Leidenschaft entgegen, die auch immer wieder vom lautstarken Pantheranhang auf der Tribüne befeuert wurden. Nach schönem Zuspiel von Till Schulze gingen die Panther durch den Treffer von Paul Puschmann dann sogar erneut in Führung. Die Raubkatzen versuchten die Führung mit großem Einsatz zu verteidigen und über die Zeit zu bringen, mussten 4 Minuten vor Schluss aber noch eine Unterzahlsituation überstehen. Diese konnten die Crefelder dann auch zum Ausgleich nutzen. Kurz vor der Schlusssirene hatten beide Mannschaften den Siegtreffer auf dem Schläger, scheiterten allerdings jeweils am gegnerischen Goalie. So stand am Ende der regulären Spielzeit ein 2:2 Unentschieden und das Penaltyschießen musste die Entscheidung bringen. Hier zeigten die jungen Raubkatzen, wie schon vor 2 Wochen im Spiel gegen Kaarst, Nerven und konnten nur einen Treffer erzielen. Die Crefelder versenkten zwei von drei Penaltys, so dass am Ende eine etwas unglückliche Niederlage für die Panther auf der Ergebnistafel verzeichnet werden musste.

 

Am 30.09. beenden die Panther dann die Saison mit dem Nachholspiel gegen die Rockets aus Essen.

 

Für die Panther spielten:

Philipp Baranyai (G), Nieke Michaelsen (G), Till Schulze (0/0; 0/1), Melina May (1/0; 0/0), Marc Wegener (1/3;0/0), Tim Meyer, Felix Busch (4/0; 2/0), Paul Puschmann (0/0; 1/0), Arne Wegener, Linus Dyck, Lennox Haarstrick (0/1;0/0), Joel Monsees und Megan Ehm