Förderer
 

 
 
Link verschicken   Drucken
 

Panther spielen Skating Bears schwindelig -

24.09.2018

Am vergangenen Sonntag, 23.09. waren die Skating Bears aus Krefeld zum letzten Pflichtspiel der Saison zu Gast bei den Bissendorfer Panthern. Die Krefelder rangierten zu diesem Zeitpunkt hinter Bissendorf und Düsseldorf auf Platz 3 der ersten Jugendliga West. Im Hinspiel hatten die jungen Raubkatzen die Nordrhein-Westfalen zwar mit 2:8 in die Schranken verwiesen, aber es war allen bewusst, dass man es heute mit einem nicht ganz einfachen Gegner zu tun haben würde, der alles daran setzen würde, den ersten Platz streitig zu machen.

 

Die Panther starteten sofort druckvoll in die Partie und vergeudeten keine Zeit zum gegenseitigen Beschnuppern. Der Wille, den Sieg einzufahren, war den jungen Wedemärkern ins Gesicht geschrieben. Immer wieder ließen die Gäste Räume zur Entfaltung der Angreifenden Raubkatzen offen und so konnten die Panther dem überraschten Publikum lehrbuchmäßige Spielzüge zeigen, die innerhalb der ersten 15 Minuten gleich sechs Mal mit schönen Treffern belohnt wurden. Auch die Verteidigung der Panther zeigte sich heute von ihrer besten Seite und vereitelte die meisten Angriffe der Nordrhein-Westfalen direkt, den Rest erledigte dann die ebenfalls gut aufgelegte Torfrau.

 

Auch im zweiten Drittel, oftmals die Achillesverse der Panther, lief einfach alles zusammen. Es wurde weiterhin bei beiden Teams Hockey auf höchstem Niveau gespielt, nur dass es den Wedemärkern einfach besser gelang, die gegnerische Verteidigung geschickt auszuspielen, selbst aber immer wieder kompakt den immer verzweifelter agierenden Krefeldern den Weg abzuschneiden. Und so stand zur zweiten Pause bereits ein 9:0 auf der Anzeigentafel.

 

Im letzten Spielabschnitt war den beflügelten Panthern die Spielfreude nicht mehr zu nehmen. Sie zeigten eine hervorragende Mannschaftsleistung mit gekonnten Spielzügen, präzisen Pässen und vielen Torschüssen. Angeheizt durch das begeisterte Publikum wurde das Tempo weiterhin hoch gehalten und einfach schönes und faires Hockey gespielt. Während der Goalie der Krefelder weitere drei Male hinter sich greifen musste, waren die Panther nun gewillt, die Partie zu Null abzuschließen. Und sogar das sollte heute gelingen.

 

Mit einem fulminanten 12:0 Sieg belegen die Panther zum Saisonabschluss nun Platz eins der ersten Jugendliga West, der stärksten Nachwuchsliga (U16) Deutschlands.

 

Leider dürfen die Panther als Gäste in der NRW-Liga nicht an den Play-Offs zur Ermittlung des Nordrhein-Westfalen-Meisters teilnehmen. Für die Niedersachsen steht aber die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft am zweiten Dezemberwochenende (8./9.12.) auf dem Programm, die in diesem Jahr in heimischer Halle stattfinden wird.

 

Für die Panther spielten: Jean-Lennert Reckert (2 Tore/2 Assists), Maarten Riemer (1/1), Maleen Stahlhut (Goalie), Erik Schöler (4/3), Joshua Döring, Luc Conseil (2/0), Lasse Michaelsen (2/1), Robin Meyer , Jenny Schmieta, Maximilian Siebert (1/1), Marc Wegener

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Panther spielen Skating Bears schwindelig -