Förderer
 

 
 
Link verschicken   Drucken
 

Deutsche Jugendmeisterschaft 2019 U16- Team der Bissendorfer Panther wird deutscher Vizemeister

10.12.2019

Am zweiten Adventswochenende trafen sich neun Teams  aus verschiedenen Bundesländern in Krefeld zum diesjährigen Kräftemessen der besten Inline-Skaterhockey-Teams Deutschlands.

 

In der Vorrunde, die in drei Gruppen ausgetragen wurde, trafen die jungen Panther zunächst auf den bayerischen Vizemeister IHC Atting, blieben bei einem durchwachsenen Spiel aber weit unter ihren Möglichkeiten und mussten ein nicht zufriedenstellendes 2:2 hinnehmen. Gegen den Meister aus Hessen, die Rhein-Main-Patriots wurden die Chancen deutlich besser genutzt und ein deutliches 5:2 sicherte den Panthern Platz zwei der Vorrundengruppe C. In der Zwischenrunde traf man damit noch am ersten Turniertag auf NRW-Meister Crash Eagles Kaarst (1. der Vorrunde A) sowie am frühen Sonntag Morgen auf den Meister aus Baden-Württemberg, die Dragons Heilbronn (2. der Vorrunde B).

 

Um es ins Halbfinale zu schaffen mussten die Niedersachsen mindestens Zweiter ihrer Zwischenrunde werden und so wurden gegen Kaarst alle Kräfte mobilisiert und die Krallen gewetzt. Was die Zuschauern nun zu sehen bekamen hatte bereits Finalspielqualität. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und beide Teams kämpften verbissen aber fair um die wichtigen Punkte. Und so stand am Ende ein berechtigtes 2:2 auf der Anzeigentafel. Für die Panther bedeutete dies, dass im zweiten Spiel gegen Heilbronn mindestens ein Unentschieden her musste, während die Adler aufgrund ihrer Punkte aus der Vorrunde (werden mitgenommen) bereits vorzeitig ins Halbfinale einzogen.

Am Sonntagmorgen überzeugten die Wedemärker mit einem 3:1 gegen Dragons Heilbronn und sicherten sich so einen Platz unter den vier besten Teams Deutschlands.

 

Der Halbfinalgegner hieß dann Red Devils, Meister der Berlin-Liga, gegen den man sich problemlos mit einem ungefährdeten 7:1 Sieg durchsetzen und einen der beiden begehrten Plätze im großen Finale ergattern konnte. Der Traum von der Titelverteidigung schien zum Greifen nahe.

 

Aber auch Endgegner Kaarst schielte auf den Titel, hatten die Adler doch alle Spiele bis auf das Unentschieden in der Zwischenrunde gegen Bissendorf gewonnen. Ein unglückliches, viel zu schnelles erstes Tor für die Nordrhein-Westfalen (nach nur 17 Sekunden) deutete bereits an, dass die Adler den Panthern eine Nasenlänge voraus waren. Aber die Niedersachsen gaben nicht auf, kamen zwischenzeitlich auf 3:4 heran, konnten dann aber nach einem unglücklichen Fehler nicht mehr aufholen und verloren die Partie mit 3:6 gegen den neuen deutschen Meister, die Crash Eagles Kaarst.

 

Lasse Michaelsen und Maarten Riemer wurden als zwei der vier besten Feldspieler des Turniers ins Allstar-Team gewählt.

 

Mit Lasse Michaelsen, Maarten Riemer, Luc Conseil, Robin Meyer und Torben Hemme müssen zur nächsten Saison gleich fünf Feldspieler das Team verlassen und in die Altersstufe Junioren (U19) wechseln.

 

Sollten wie in den letzten Jahren zwei deutsche Teams zum Eurocup eingeladen werden, geht es für die Mannschaft in der DM-Besetzung Anfang Juni zum internationalen Wettbewerb nach Kaarst.

 

Für die Panther waren dabei: Kapitän Maarten Riemer, Assistent Lasse Michaelsen, 1. Goalie Maja Dyck, 2. Goalie Philipp Baranyai, Luc Conseil, Robin Meyer, Jenny Schmieta, Maleen Stahlhut, Maximilian Siebert, Marc Wegener, Torben Hemme, Till Schulze, Melina May, Nick Sonnemann, Felix Busch, Trainer Mirco Uttke, Betreuerin Wietje Riemer

 

Foto: Deutscher Jugend-Vizemeister 2019