Förderer
 

 
 
Link verschicken   Drucken
 

Bissendorfer Damen verlieren Bundesliga-Debüt

03. 03. 2020
Am Sonntag um 12 Uhr ging es das erste Mal für die Damen aus Bissendorf in der ersten Bundesliga aufs Parkett. Gegner waren die ISHC Bockumer Bulldogs e.V.. Von Beginn zeigten die Gastgeber, dass in der ersten Bundesliga ein anderer Wind weht. Mit präzisen Passspiel und starken Abschlüssen ließen die Bulldogs den Bissendorfer zunächst wenig Chancen um ins Spiel zu kommen und gingen verdient in der 4. Minute in Führung. Noch nicht ganz in Krefeld angekommen, ließen die Panther den Bockumern zu viel Platz und diese ließen sich nicht lumpen und erhöhten in der 8. Minute auf 2:0. Wiederum in der 8. Minute zeigten die Panther, dass sie nicht umsonst aufgestiegen waren. Jasmin Wilke legte für Panther-Neuzugang Hannah Schulze-Paschen ab, welche den ersten Bundesliga-Treffer für Bissendorf erzielen konnte. In der 14. Minute machten sich die Panther das Leben selbst schwer, ein ungenauer Pass in eigener Überzahl führte zum 3:1 für die Bulldogs. Knapp zwei Minuten später, erhöhten diese dann noch auf 4:1. Mit diesem Zwischenstand ging es in die erste Pause.
 
Im zweiten Drittel kamen die Panther besser ins Spiel und konnten ihren 2. Treffer in der Partie erzielen. Eine stark spielende Megan Ehm legte für Hannah Schulze-Paschen auf, welche ihr Team zum zweiten Mal jubeln ließ. Caroline Schmieta, im Tor der Panther, hielt ihren Kasten mit guten Paraden sauber und so ging der zweite Spielabschnitt mit einem 0:1 an die Panther.
 
Motiviert sich nicht geschlagen zu geben, starteten die Panther in den letzten Spielabschnitt und wurden in der 44. Spielminute belohnt. Jenny Schmieta legte für Jasmin Wilke auf, welche den Spielstand auf 4:3 verkürzte. Die Freude über diesen Treffer durfte allerdings nicht all zu lange halten und Bockum stellte in der 48. Spielminute wieder den 2 Tore-Vorsprung her. Das Team von Trainer Tim Strasser arbeitete weiter und konnte in eigener Überzahl den Spielstand auf 5:4 verkürzen. Hannah Schulze-Paschen brachte nach Zuspiel von Sarah Sperber den Ball vors Tor, der aus Panther-Sicht glücklich von einer Bockumer Spielerin abgefälscht wurde. Die Gedanken noch beim Anschluss-Treffer, ließen die Panther den Bockumern erneut zu viel Platz in der eigenen Zone, welche nur eine Minute später auf 6:4 erhöhen konnten. Dies war auch das Endergebnis in dieser aufregenden Partie.
 
Die Panther-Damen machten einen guten ersten Eindruck und haben jetzt bis zum 01.05. Zeit weiter an ihrem Spiel zu arbeiten.
 
Für die Panther spielten: Caroline Schmieta, Jenny Schmieta, Paula Burfeind, Aileen Rüther, Megan Ehm, Sarah Sperber, Hannah Schulze-Paschen, Melina May, Linda Hummel, Jette Künnmann, Daniela Frank und Jasmin Wilke
 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Bissendorfer Damen verlieren Bundesliga-Debüt