Förderer
 

 
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Jugendmannschaft der Bissendorfer Panther (U16) ist Deutscher Vizemeister

06. 12. 2021

Großer Erfolg für die Bissendorfer Panther. Nachdem bereits die Schülermannschaft (U13) einen hervorragenden dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft in Rostock belegen konnte, erreichte die Jugendmannschaft (U16) nun beim Endrundenturnier in Düsseldorf sogar den zweiten Platz und ist somit Deutscher Vizemeister.

 

An der Endrunde nahmen neben den Panthern die Mannschaften aus Kaarst, Velbert, Atting, Deggendorf, Rostock und Berlin teil. Gespielt wurde in der Vorrunde im Modus „Jeder gegen Jeden“. Zum Auftakt mussten die Panther gegen den Vertreter aus Berlin antreten und gewannen ungefährdet mit 7:1Toren. Im zweiten Spiel warteten dann die Nasenbären aus Rostock, die ebenfalls klar mit 6:0 besiegt wurden. Trotz der klaren Ergebnisse zeigte die von den Trainern Ole Schmieta und Janne Göbel betreute Mannschaft in diesen beiden Partien noch kein hochklassiges Hockey, was sich im dritten Spiel gegen den bayerischen Vertreter aus Deggendorf fortführen sollte. Nun wurden die Bissendorfer zum ersten Mal gefordert und behinderten sich durch unnötige Fouls und daraus resultierenden Strafzeiten selbst. Gegen die gut verteidigenden Deggendorfer reichte es somit nur zu einem 2:2 Unentschieden, was den angepeilten Halbfinaleinzug nicht leichter machen sollte. Denn im nächsten Vorrundenspiel ging es gegen den Meisterschaftsfavoriten und Nordrhein-Westfälischen Meister, die Crash Eagles aus Kaarst. Diese zogen bis zur 17. Spielminute auf 4:0 davon, obwohl die Panther die bis dahin beste Turnierleistung zeigten. Als die Eagles dann etwas das Tempo herausnahmen, konnten die Wedemärker noch auf 2:4 und zum 3:5 Endstand verkürzen. Gegen den zweiten bayerischen Vertreter aus Atting gab es in einem von den Bayern zum Teil hart geführten Match eine 0:3 Niederlage zum Abschluss des ersten Turniertages.

 

Um sicher in das Halbfinale einziehen zu können, musste am Sonntag somit mindestens ein Punkt gegen den letzten Vorrundengegner, die Commanders aus Velbert erreicht werden. Gegen diese hatte es in der Kurzsaison in vier Spielen vier Niederlagen für die Panther gegeben. Diese Tatsache und die am Vortag gezeigten Leistungen, ließen die Hoffnungen auf den ersehnten Halbfinaleinzug bei den Bissendorfer Anhängern nicht unbedingt sprießen. Doch die Mannschaft kam sehr gut und motiviert ins Spiel und ging schnell in Führung. Dies verlieh den Spielern und Spielerinnen weiteres Selbstbewusstsein, so dass bis zur 17. Minute eine 3:0 Führung herausgespielt wurde. Doch die Commanders gaben sich nicht auf und konnten bis zur 22. Minute noch auf 2:3 verkürzen. Die Panther verteidigten nun mit großem Kampfgeist und konnten die knappe Führung über die Zeit retten. Der Einzug ins Halbfinale war somit aus eigener Kraft geschafft und durch den direkt gewonnen Vergleich gegen Velbert wurde sogar noch der 3. Vorrundenplatz erreicht. Damit ging man im Halbfinale den Crah Eagles aus Kaarst aus dem Weg und musste erneut gegen Atting antreten.

 

Dass die Mannschaft sich für die am Vortag erlittene Niederlage revanchieren wollte, war den Panthern von Beginn an anzumerken. Mit einem guten Spielaufbau und ordentlichem Passspiel entwickelte sich ein zunächst ausgeglichenes Spiel, in dem die Panther in der 6. Minute in Führung gehen konnten. Die Attinger drängten in der Folge vehement auf den Ausgleich, scheiterten aber immer wieder am glänzend aufgelegten Goalie Philipp Baranyai. In Überzahl konnten dann die Panther noch vor der Halbzeitpause auf 2:0 erhöhen. Nach der Pause erhöhten die Attinger den Druck nochmals, aber die Panther und Goalie Baranyai verteidigten weiter phänomenal. Im Gegenzug konnten aber auch die Panther immer wieder durch schön vorgetragene Angriffe für Entlastung sorgen. Als einer dieser Angriffe zum 3:0 führte, war der Widerstand der Attinger gebrochen und der Finaleinzug perfekt.

 

Diesen hatten sich die Panther durch die enorme Leistungssteigerung gegenüber dem Vortag redlich verdient. So ging es im Endspiel gegen die bis dahin ungeschlagenen Kaarster. In der ersten Hälfte entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, mit leichten Vorteilen für die favorisierten Kaarster. Daraus resultierte ein knappes 0:2 aus Panthersicht zur Pause. Mit drei Toren in der 17. und 18. Minute entschieden die Kaarster dann leider das Spiel direkt nach der Pause. Konditionell abbauende Panther versuchten zwar weiterhin gegen die Eagles gegen zu halten, kassierten jedoch auch noch den sechsten Gegentreffer. In den den letzten beiden Spielminuten gelangen den unermüdlich kämpfenden Panthern dann doch noch die hoch verdienten und vom mitgereisten Pantheranhang frenetisch bejubelten Ehrentreffer zum 2:6 Endstand.

 

Aufgrund der enormen Leistungssteigerung am zweiten Turniertag sind die Panther nun stolzer Deutscher Vizemeister.

Darüber hinaus wurden mit Goalie Philipp Baranyai und Stürmer Felix Busch zwei Bissendorfer in das All-Star-Team der besten Spieler des Turniers gewählt.

 

Die Bissendorfer Panther bedanken sich bei den ausrichtenden Düsseldorf Rams für ein toll organisiertes Turnier und gratulieren dem Deutschen Meister aus Kaarst.

 

Für die Panther spielten:

Till Schulze (C), Paul Puschmann (A), Philipp Baranyai (Goalie), Nieke Michaelsen (Goalie), Hannah Czaja (Goalie), Felix Busch, Nico Dräger, Linus Dyck, Megan Ehm, David Fetvadjev, Stella Fetvadjev, Lennox Haarstrick, Fynn Plonka, Carl Puschmann, Luis Schimmels, Ben Schulze, Bjarne Seiffert

 

Bild zur Meldung: Jugendmannschaft der Bissendorfer Panther (U16) ist Deutscher Vizemeister