Förderer
 

 
 
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Bissendorfer U16 belegt 6. Platz bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin

14. 12. 2023

Am vergangenen Wochenende fand die U16-DM in der Carl-Schuhmann-Sporthalle in Berlin statt. Die Panther starteten am frühen Samstagmorgen mit einem souveränen 6:0 gegen die Märkischen Löwen in das Turnier. Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen die Skating Bears aus Krefeld, gegen die es in der Liga zum Teil deutliche Niederlagen gegeben hatte. Die von Mirco Uttke, Wietje Riemer und Tim Strasser betreute Mannschaft zeigte in dieser Partie jedoch, wozu sie sowohl spielerisch als auch kämpferisch in der Lage ist. Mit unermüdlichem Einsatz und guten spielerischen Lösungen erspielten sich die Raubkatzen bis eine Minute vor Spielschluss eine 2:1 Führung, mussten dann jedoch noch den Ausgleichstreffer des NRW-Vizemeisters hinnehmen. Im dritten Spiel gegen die Gastgeber aus Berlin ließen die Panther die zuvor gezeigten spielerischen Elemente etwas vermissen, zeigten jedoch weiterhin eine gute kämpferische Leistung. Dies reichte leider nicht für einen weiteren Punktgewinn und die Partie ging knapp mit 1:2 verloren. Das letzte Spiel in der Vorrunde musste gegen den Bayerischen Meister aus Ingolstadt bestritten werden. Die Süddeutschen hatten bereits in den vorherigen Spielen zum Teil übertriebenen körperlichen Einsatz gezeigt und führten diese Gangart auch gegen die Panther fort. Dies führte bereits nach 45 gespielten Sekunden zu einer Verletzung von Carl Puschmann, für den nach einem Bandencheck in den Rücken mit einer Gehirnerschütterung das Turnier leider vorzeitig beendet war. Der Ingolstädter Spieler wurde für dieses überharte Einsteigen zu Recht mit der roten Karte bestraft. Die jungen Raubkatzen ließen sich davon jedoch nicht weiter beeindrucken und schlossen die Vorrunde mit einem klaren 7:2 Sieg gegen die Ingolstädter ab. Dies bedeutete die direkte Qualifikation für das Viertelfinale am Sonntag. 

 

Gegner im Viertelfinale war der bayerische Vizemeister aus Atting. Die Panther gingen in der ersten Halbzeit etwas überraschend mit 1:0 in Führung und verteidigten den knappen Vorsprung bis 2 Minuten vor Schluss. Die Attinger machten weiter Druck und die Panther verteidigten weiter tapfer das eigene Tor. Als auch der lautstarke Pantheranhang auf der Tribüne schon mit der Entscheidung im Penaltyschießen rechnete, schlugen die Bayern doch noch einmal zu und erzielten 15 Sekunden vor Schluss die Führung zum 2:1. Die Panther setzten nun alles auf eine Karte und nahmen den Goalie für einen weiteren Feldspieler vom Feld. Doch leider wurde das entscheidende letzte Bulli verloren und die Attinger erhöhten zum Endstand von 3:1 ins leere Panthertor.

In der folgenden Platzierungsrunde wurden die Nasenbären aus Rostock knapp mit 2:1 geschlagen, bevor es im letzten Spiel um Platz 5 erneut gegen die Gastgeber aus Berlin ging. Für dieses Spiel mussten die Panther auf einen weiteren Spieler verzichten. Ben Schulze hatte sich im Spiel gegen die Nasenbären am Knie verletzt und konnte im letzten Spiel nicht mehr antreten. Auch in diesem Spiel zeigten die Raubkatzen eine starke kämpferische Leistung, mussten sich am Ende jedoch knapp mit 0:2 geschlagen geben.

 

Am Ende von zwei aufregenden Tagen in der Hauptstadt stand somit ein 6. Platz. Bei etwas glücklicheren Begleitumständen wäre vielleicht sogar ein Platz unter den ersten vier Mannschaften möglich gewesen.

Die Panther bedanken sich bei den Red Devils Berlin für die Organisation und gratulieren dem Deutschen Meister Düsseldorf Rams.

 

Für die Panther spielten:

Luis Schimmels (C), Stella Fetvadjev (A), Wiko Bosdorff, Nieke Michaelsen, Marc Jr. Niedick, Linus Dyck, Ben Schulze, Carl Puschmann, Antoni Kujawski, Silas Moeck, Fynn Biester und Rafael Graßmann.

 

Bild zur Meldung: Bissendorfer U16 belegt 6. Platz bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin