top of page

Die ersten beiden Auswärtsspiele der Herren II wurden ersatzgeschwächt verloren



Die Herren II Saison begann unter schlechten Vorzeichen – das Team konnte zu beiden Auswärtsfahren nach Bremerhaven und Lüneburg nur ersatzgeschwächt antreten, da Spieler durch Parallelspiele, Lehrgänge oder Krankheiten und Verletzungen ausfielen.

Im ersten Spiel in Bremerhaven, welches mit 4:11 verloren wurde, hatten zudem die Strafzeiten einen Einfluss auf das Spielergebnis. Die erste von acht Strafzeiten gegen die Panther gab es direkt nach 24 Sekunden Spielzeit und Bremerhaven nutze sofort das erste Powerplay. Dennoch konnten die Panther noch in den ersten 5 Minuten den Ausgleich erzielen und gingen sogar noch im ersten Drittel in Führung. Im zweiten und insbesondere im dritten Drittel wurden viele Kleinigkeiten mit Strafzeiten bestraft. Am Ende fielen so 6 Gegentore in Unterzahl und störten den guten Spielfluss des Panther Teams. Zudem wurde die Mannschaft durch den Verletzungsausfall von Jan Pries schon im ersten Drittel geschwächt. Dennoch blieb die Moral und so konnten zu Ende des Spiels noch die Tore 3 und 4 für die Verbesserung des Torverhältnisses erzielt werden.

Das zweite Spiel in Lüneburg konnte nur mit sieben Feldspielern bestritten werden und wurde mit 4:9 verloren. Die Mannschaft war jedoch taktisch gut eingestellt und zeigte eine tolle Moral. Es war in Summe eine sehr intensive Mannschaftsleistung, die aus der Defensive und mit wenig Strafzeiten bestritten wurde. Es gab jedoch auch Momente, in denen das Glück nicht auf der Seite der Panther war. Mehrere hundertprozentige Chancen wurden nicht zu Toren, so dass es nach dem ersten Drittel 0:3 stand. Im zweiten Drittel mit mehr Druck auf die gegnerischen Reihen zwei und drei gab es die ersten Torerfolge mit einem Einstand von Neuzugang Yannic Reile. Strafzeiten und recht heiße Temperaturen in der Lüneburger Halle hatten jedoch Auswirkungen auf das kleine Team, so dass es trotz einer guten Torwartleistung von Daniel Daleske es nach dem zweiten Drittel 2:7 stand. Das letzte Drittel war ausgeglichen mit jeweils zwei Toren mit einem Endstand von 4:9. Die Mannschaft darf jedoch stolz auf diese Leistung sein und für den anstehenden Doppelspieltag gegen Paderborn und Empelde wird das Team wieder besser besetzt sein, so dass bestimmt die ersten Siege erreicht werden.     

コメント


bottom of page