top of page

Schüler müssen sich in Düsseldorf geschlagen geben




Am Samstag den 20. April 2024 fanden sich die Panther Schüler zu ihrem vierten Auswärtsspiel der Saison ein, um sich gemeinsam den Düsseldorfer Rams zu stellen. 


Schon sehr früh wurden die Jungen Panther von den Düsseldorfer Rams unter Druck gesetzt, als diese bereits nach wenigen Minuten zum 1:0 trafen. Anschießend nutzten die Düsseldorfer drei knapp aufeinander folgende Strafen der Panther für sich und schossen in kürzester Zeit zwei Tore in Überzahl (8./10.) So stand es nach nur 10 Minuten 3:0 für die Gastgeber. Trotz dieses gewaltigen Schocks blieben die Panther gewohnt bissig und kämpften unermüdlich weiter. Eine zusätzliche Strafe für die Düsseldorfer machte das Spielfeld für kurze Zeit mit einem 3 gegen 3 übersichtlicher. Diese Chance nutzen die Panther sofort und konnten in der 12. Minuten durch ein Tor von Oskar Butenhoff zum 3:1 und nur 30 Sekunden später durch den zuvor assistierenden Mattis Bühler zum 3:2 anschließen. Eine weitere Chance zum Ausgleich bot ein Penalty für unsere Jungen Panther, der aber nicht verwandelt werden konnte. Die jetzt gestärkten Düsseldorfer stellten sich erneut gut auf und bauten ihre gerade eben verteidigte Führung mit dem 4:2 (14.) und dem 5:2 (14.) weiter aus. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. 


Im zweiten Drittel fanden beide Mannschaften zu einem fairen Spiel zurück, und so blieben Strafen auf beiden Seiten aus. Allerdings schafften es die Jungen Panther nicht, trotz großen Bemühens und vielen Chancen, den Rückstand auf die Rams aufzuholen. An Abschlüssen und Kampfgeist der Raubkatzen mangelte es nicht, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor der Gastgeber. Die Düsseldorfer Rams hingegen konnten ihre Chancen, durch ideale Positionierung vor dem Tor der Panther, effizient nutzen und beendeten das Drittel mit dem Zwischenstand von 8:2 (22./24./29.). 


Die Düsseldorfer knüpften im letzten Drittel dort an, wo sie im zweiten Drittel aufgehört hatten und trafen in der 33. Minute zum 9:2. Auf Seiten der Panther war nun Zeit für einen Torwartwechsel, was die Mannschaft für einen kurzen Moment noch einmal zu motivieren schien. Allerdings gab es erneut zwei zeitgleiche Strafen wegen Behinderung sowie Beinstellens auf beiden Seiten. Auch dieses Mal konnten die Panther punkten und so gelang Oskar Butenhoff nach einem Zuspiel von Mattis Bühler das Tor zum 9:3 (36.). Dennoch schien es so, als hätten die Panther aufgegeben. Eine weitere Strafe der Panther wegen Bandenchecks läutete ein Powerplay der Düsseldorfer ein, mit dem sie den Sieg endgültig besiegelten. In nur zwei Minuten musste die bissendorfer Torhüterin dreimal hinter sich greifen. Ein weiteres Tor der Gastgeber in der 45. Minute markierte den Endstand mit 13:3. 


Es hat nicht sollen sein. Nun heißt es für die Jungen Panther: nach vorne blicken und aus den Fehlern lernen. Dass sie in der Lage sind einen so starken Gegner zu bezwingen, haben sie in der Vergangenheit bereits gezeigt. 


Am 8. Juni geht es für die Pantherschüler weiter in Duisburg gegen die Duisburg Ducks. 

Ich sag Bissendorf - Ihr sagt: P-A-N-T-H-E-R! 


Für die Panther spielten: 


Silas Moeck (C), Rafael Grassmann (A), Benno Bühler (G), Josy Biester (G), Franek Filipiak, Henry Fanta, Mattis Bühler, Leandra Grassmann, Ida Kujawska, Mateo Jakubczik, Oskar Butenhoff, Maximilian Hochaus

留言


bottom of page