top of page

Junge Panther: Auf herbe Niederlage folgt ein fulminanter Sieg




Am 6. April trafen die Pantherschüler auf die frisch aufgestiegenen Essener Moskitos, die zuletzt gegen die Krefelder Skating Bears einen deutlichen Sieg erzielen konnten. Dennoch traten die Panther entschlossen an, wurden aber bereites nach 30 Sekunden durch das 1:0 der Moskitos auf den Boden der Tatsachen geholt. Die immer richtig positionierten Essener zeigten ein starkes Zusammenspiel, dem sich die Pantherschüler im ersten Drittel noch entgegenstellen konnte. Eine kurze Führung durch zwei Tore von Captain Silas Moeck assistiert durch Henry Fanta und Oskar Butenhoff konnte trotzdem nicht weiter ausgebaut werden - die Essener erhöhten innerhalb von kurzer Zeit auf ein 4:2. Kurz vor Schluss des ersten Drittels gelang es Silas Möck in Unterzahl erneut den Ball ins Netz zu befördern. Zwei fast zeitgleiche Strafen gegen die Jungen Panther führten kurz darauf dazu, dass Mattis Bühler und Oskar Butenhoff knapp 1,5 Minuten mit ihrem Goalie Benno Bühler in deutlicher Unterzahl gegen die immer stärker werdenden Moskitos massiv ankämpften, ohne dass die Moskitos Punkten konnten und so gingen die Panther lediglich mit einem 4:3 Rückstand in die Pause. 


Im zweiten Drittel zeigte sich die Moskitos in Bestform. Immer wieder gelang es ihnen sich frei vor dem Tor der Panther zu bewegen. So vergrößerten sie den Abstand zu den Jungen Panthern fast minütlich. Auch auf Pantherseite gab es Chancen, die aber nicht verwertet werden konnten. Denn obwohl sie sich weiter anstrengten, fanden die verunsicherten Panther einfach nicht als Team zusammen ins Spiel zurück. Zwei kurz aufeinanderfolgenden Strafen für die jungen Panther schwächten die eh schon angeschlagene Mannschaft zusätzlich. Zum Ende des zweiten Drittels stand es 9:3 für die Gastgeber. 


Auch im letzten Drittel dominierten die Moskitos weiterhin das Spiel. Sie legten nach und schon bald sahen sich die Panther mit einem 12:3 konfrontiert. Sie gaben trotzdem nicht auf und versuchten weithin den konstant starken Moskitos etwas entgegen zu setzen. Diese  Beharrlichkeit sollte kurz vor Ende des Drittels, nun mit Josy Biester im Tor, noch einmal belohnt werden und so konnten Rafael Grasmann und Silas Moeck den Abstand zu den Moskitos auf ein 12:5 verringern. Zwei Minuten später endete das Spiel mit einem 13:5 Sieg für die Essener. 

Diese Partie lief nicht optimal für unserer jungen Raubkatzen, aber schon im nächsten Spiel am 7. April zeigten die Panther, dass sie aus ihren Fehlern gelernt und wichtige Erkenntnisse aus dem Spiel gegen die Moskitos gezogen haben. 



Frisch und munter trafen sich die Junge Panther Mannschaft am 7.April 2024 in Iserlohn ein, um im Spiel gegen die Mendener Mambas anzutreten. Schon zu Beginn der Partie präsentierten sich die Panther als völlig verändertes Team und zeigten eine beeindruckende Leistungssteigerung. Sie dominierten das Spiel mit zahlreichen Chancen, scheiterten aber immer wieder am gegnerischen Goalie oder Pfosten. Dann, in der 9. Spielminute, das erlösende erste Tor durch Captain Silas Moeck mit Assist von Oskar Butenhoff. Dieses Tor war der Startschuss zu einem torreichen Sieg durch die deutlich überlegenden Raubkatzen. Aber auch die Mendener Mambas waren nicht chancenlos, wurden aber immer wieder durch die starke Abwehr der Panther in ihren Abschlüssen gestört oder scheiterten am gut aufgelegten Torwart Benno Bühler. Im ersten Drittel konnten Silas Moeck und Oskar Butenhoff erneut punkten und somit ging es mit einem 0:3 für die Raubkatzen in die Drittelpause. 


Die starke Leistung aus dem ersten Drittel setzte sich im Zweiten fort. Anstatt müde zu werden, legten die Panther noch einmal nach, indem sie es in der 19. Minute richtig krachen ließen und drei Tore in nur 45 Sekunden schossen. Torschützen waren Mattis Bühler, der nach perfektem Zuspiel von Silas Moeck zweimal einnetze (0:4; 0:5) und Rafael Grassmann, der den Ball von Goalie Benno Bühler vorgelegt bekam und zum 0:6 traf. Die Vielfalt der Torschützen und Assists in dieser Partie zeigten erneut Mattis Bühler (0:8) mit einem Assist von Silas Moeck, und Ida Kujawska (0:7; 0:9), die gleich zweimal den Ball im Tor der Mambas versenkte. Assistiert haben ihr dabei Franek Filipiak und Henry Fanta, der in der in der 30. Spielminute selbst noch einmal den Ball ins Netz brachte (0:10). Lob gilt aber auch den Mendener Mambas, die bei so vielen Gegentoren nicht aufgaben und bis auf wenige Ausnahmen ein faires Spiel zeigten.

Im letzten Drittel traf Silas Moeck nach einem Zuspiel von Goalie Josy Biester, die nun im Tor stand, zum 0:11. Zum 0:12 führte ein gemeinsames Tor von Silas Moeck und Oskar Butenhoff, der anschließend in Überzahl mit dem 0:13 unter tobenden Applaus von der Tribüne den Endstand besiegelte. 

Ein fulminantes Spiel, bei dem vor Allem das schöne Zusammenspiel in den Reihen, die starke Abwehr und der Blick für die Teamkollegen hervorzuheben ist. Dieser starke Teamgeist trug maßgeblich zum Erfolg an diesem Spieltag bei. 


Für die Panther spielten an beiden Spieltagen: 


Silas Moeck (C), Rafael Grassmann (A), Benno Bühler (G), Josy Biester (G), Franek Filipiak, Henry Fanta, Mattis Bühler, Leandra Grassmann, Ida Kujawska, Mateo Jakubczik, Oskar Butenhoff, Maximilian Hochaus

Comentarios


bottom of page